Gäste & Veranstaltungen

Das Institut für Pop-Musik der Folkwang Universität der Künste lädt in jedem Semester hochkarätige Gäste aus der Welt des Pop ein. Neben internen, nur Folkwang Studierenden vorbehaltenen Seminaren und Workshops, sind sie zuweilen im Rahmen einer Ringvorlesungsreihe mit Artist Talks und Lecture Performances auch öffentlichem Publikum zugänglich. Sofern nicht anders angegeben, sind die Veranstaltungen in der Regel kostenlos und finden im Institut für Pop-Musik am Campus Bochum statt.
Überdies kooperiert das Folkwang Institut für Pop-Musik auch mit etablierten externen Partner*innen wie Festivals, Hochschulen, Kunst- und Kultureinrichtungen und weiteren wichtigen Playern der Pop-Branche im Rahmen von Festivalbestückungen, Podiumsdiskussionen, Workshops, Vorträgen, Masterclasses etc.
Das Institut für Pop-Musik gibt diese öffentlichen Veranstaltungen hier auf der Webseite und über seine Social-Media-Kanäle bekannt.
Weitere Veranstaltungen der Folkwang Universität der Künste aus den Disziplinen Musik, Theater, Tanz, Gestaltung und Wissenschaft sowie alle öffentlichen Termine des Instituts für Pop-Musik finden Sie außerdem im offiziellen Veranstaltungskalender der Hochschule.

Aktuelle Gäste & Veranstaltungen:

25.09.2021

Folkwang Institut
für Pop-Musik
beim Reeperbahn
Festival 2021

Talk

„Pop braucht keine Schule. Wie am Folkwang Institut für Pop-Musik auf eine selbstbestimmte Existenz als Künstler*in hingearbeitet wird.“

Ein Talk mit Thomas Venker und Gregor Schwellenbach, Lehrbeauftragte am Institut für Pop-Musik der Folkwang Universität der Künste.

Moderation: Ina Plodroch, Musikjournalistin

Es gibt keinen Leitfaden für das Leben als Pop-Musiker*in. Schon gar nicht einen, der alle sozialen, ökonomischen und persönlichen Aufs und Abs im Vorfeld bereits regelt. Dazu ist das Leben an sich und besonders das von Künstler*innen zu diffizil – und letztlich liegt in dieser Ungewissheit aber auch ein großer Reiz und viel Raum für Inspiration.

Das Folkwang Institut für Pop-Musik in Bochum versucht den jungen Musiker*innen deswegen auch nicht den einen Weg zu definieren, den sie verfolgen sollen, sondern dessen multiplen Variationen aufzuzeigen und ihnen zu helfen, mental und strukturell gut aufgestellt zu sein, um den für sie passenden zu wählen – ohne Ängste, nur mit den richtigen Zweifeln und vor allem mit viel Elan und Freude an ihrer künstlerischen Arbeit, die im primären Zentrum ihrer Zeit am Institut liegt. Wie genau sich das im universitär-künstlerischen Alltag gestaltet, darüber wollen wir diskutieren.

25.09.2021, Uhrzeit tba
Schmidt Theater
Spielbudenplatz 21-22
20359 Hamburg

Kira Hummen

08.-10.06.2021

Kira Hummen
Ruhrfestspiele – Folkwang Showcase 2021

Konzert

Vom „Folkwang Showcase“ 2019 waren Presse und Publikum gleichermaßen begeistert. So schrieb die Recklinghäuser Zeitung: „Wer einen Traum nicht aufschreibt, vergisst ihn irgendwann. Wer einen Blick in dieses Schaufenster erheischen durfte, vergisst das nie.“

Und die Erfolgsgeschichte wird fortgesetzt: Auch in diesem Jahr kann das Ruhrfestspielpublikum wieder das Beste, was der Theaternachwuchs der Region zu bieten hat, erleben. Wann sonst bekommt man an einem Abend so unterschiedliche Disziplinen wie Musik, Tanz, Schauspiel und Physical Theatre geboten?

An der renommierten Folkwang Universität der Künste nahmen bereits viele national und international bekannte Künstler*innen ihren Ausgang. Jedes Jahr entsteht in den verschiedenen Disziplinen eine Vielzahl außergewöhnlicher Projekte, von denen beim „Folkwang Showcase“ eine erlesene Auswahl zu sehen sein wird. Man darf sich erneut auf einen vielfältigen und einzigartigen Abend freuen.

Das Institut für Pop-Musik ist mit seiner Masterstudierenden Kira Hummen im Folkwang-Programm vertreten.

(Foto: Karla Lee)

Künstlerische Leitung: Prof. Bruno Klimek

Nähere Informationen: https://www.ruhrfestspiele.de/programm/2021/folkwang-showcase-2021

Anne Löhr

31.05.2021

Anne Löhr
Mental Health in Music

Vortrag & Workshop (intern)
Nun ist sie da, die Gewissheit, dass die derzeitige Krise in der Musikbranche erst einmal andauern wird. Nicht nur das Auftrittsverbot und die Einschränkungen in der Kulturbranche bereiten weiterhin große Sorgen, auch die andauernde unklare Perspektive verursacht Stimmungstiefs und Motivationsverlust.

In diesem Vortrag nimmt die Psychologin und Gründerin des Mental Health in Music-Verbandes Anne Löhr die typischen psychischen Belastungen aller Betroffenen des Musik- und Kreativbusiness, besonders in Zeiten der Krise, genauer unter die Lupe und vermittelt in ihrem Workshop wichtiges Wissen und Strategien, mit psychischen Belastungen, Frustration und Depressionen umzugehen.

Anne Löhr ist Diplom Psychologin, systemische Therapeutin und Coach. In ihrer Berliner Praxis berät sie deutschlandweit Künstler*innen, Bands, Einzelpersonen und Teams der Musik- und Kreativbranche zur psychischen Gesundheit sowie Persönlichkeits- und Teamentwicklung.
Sie verbindet in ihrer Arbeit ihre langjährige Expertise aus der Arbeit in psychiatrischen und psychotherapeutischen Settings mit ihren Einblicken in die Branche als Musikerin und Kreative. Anfang 2020 gründete sie den „Mental Health in Music“ Verband (MiM), der sich zur Sichtbarmachung, Aufklärung und Verbesserung der psychischen Gesundheit in der Musikbranche einsetzt.

www.anneloehr.de

Foto: MIM-Verband

Kelvyn Colt

27.04.2021

Kelvyn Colt
Ownership in the
Music Industry

Artist Talk & Workshop (intern)

Hosts: Anne Ohlen & Gregor Schwellenbach

Anfang 2020 hat sich Rapper Kelvyn Colt aus seinem Vertrag mit Sony Music heraus- und die Masterrechte an seiner Musik zurückgekauft. Warum er das getan hat, wann so ein Schritt sinnvoll ist und wie man als selbstbestimmte*r Musiker*in mit den eigenen Rechten umgehen sollte, darüber sprechen wir mit ihm.

Foto: Daniel Vaysberg

Katharina Duve

24.04.2021, 12:45 – 13:45 Uhr

Folkwang Institut
für Pop-Musik
bei der c/o pop Convention

Artist Talk

Das Folkwang Popinstitut präsentiert in Kooperation mit der c/o pop Convention einen Artist Talk mit der Bildenden Künstlerin Katharina Duve im Live-Stream.

Moderiert von Tanja Godlewsky.

Teilnahme nur mit vorheriger Anmeldung möglich (die Anzahl der Plätze ist limitiert).
Für die Anmeldung wird ein Konto bei der Convention-Plattform benötigt.
Hier geht es zur Plattform: https://c-o-pop.de/xoxo/platform//

Das Folkwang Popinstitut präsentiert in Kooperation mit der c/o pop Convention einen Artist Talk mit der Bildenden Künstlerin Katharina Duve im Live-Stream.

Moderiert von Tanja Godlewsky.

Teilnahme nur mit vorheriger Anmeldung möglich (die Anzahl der Plätze ist limitiert).
Für die Anmeldung wird ein Konto bei der Convention-Plattform benötigt.
Hier geht es zur Plattform: https://c-o-pop.de/xoxo/platform//

Hier geht es zu der Aufzeichnung des Talks.

Signale aus der Echo-Kammer – Wer spricht?

Masken, Kleidung und Kostüme verbergen, zeigen und schmücken den Körper, wobei sie Zugehörigkeit und Abgrenzung konstruieren. Das Spiel mit den Zeichen kann dabei helfen, Stereotype zu entlarven oder zu überwinden, um so den Identitätsbegriff zu öffnen und Raum für das Unwahrscheinliche zu schaffen. Dadurch entstehen, in Abgrenzung zum Imperativ des „Authentizitätsporno“, multiple Positionen zugunsten einer Vielstimmigkeit in Kunst und Pop-Kultur sowie dem Alltagsleben.

Wie können Künstler*innen Räume, Rollen und Positionen beziehen, ohne visuelle Hierarchien und stereotype Darstellungen zu wiederholen und diverse Realitäten entwerfen?

Katharina Duve (Hamburg) ist eine interdisziplinäre Künstlerin im Bereich der Zeitbezogenen Medien. Ihre Arbeiten erscheinen als Video im Internet, in Kino-Programmen bei Filmfestivals, oder als szenografisches Element auf Theater- oder Konzertbühnen, sowie im Ausstellungskontext als Raum-Installation. Sie arbeitet als Regisseurin, Performerin und Kostümbildnerin.

Ihre Musikvideos, Kurzfilme, Live-Video Lecture Performances, Collagen und Kostüme thematisieren unwahrscheinliche Identitäten, diverse Körperkonzepte und ökonomische Verwertungsketten und greifen dafür auf Medien und Materialien der Alltagskultur zurück.

Durch Wiederholung, Aneignung, Verschiebung und Überlagerung werden Figuren collagiert, deren Existenz Widersprüche in gesellschaftlichen und privaten Konstruktionen befragen, dabei aber immer einen dokumentarischen Bezug zum Alltäglichen behalten.

2012 gründet Katharina Duve, zusammen mit Timo Schierhorn und Christian Hartman, das Film-Kollektiv AUGE ALTONA und arbeitet seit dem im Kreativ-Team der Hamburger Musikgruppe DEICHKIND im Bereich Musikvideo, Bühnen-und TV-Auftritte, Social Media, Fotoshootings und Kostüm.

Vaovao

23.04.2021, 22:00 Uhr

Folkwang Institut
für Pop-Musik
bei der c/o pop
xoxo Edition

Konzert

Das Folkwang Popinstitut präsentiert in Kooperation mit dem c/o pop Festival vorproduzierte Live-Sessions von zwei seiner Künstler*innen im Rahmen der virtuellen und pandemiegerechten Festival-Sonderausgabe, die mit neuen digitalen und analogen Formaten zwei Tage lang im Netz stattfindet.

Genaue Uhrzeiten und Termine werden über https://c-o-pop.de/xoxo/ bekanntgegeben.

Hier geht es zum Konzertmitschnitt von Vaovao.

Die Künstler*innen aus dem Folkwang Popinstitut:

Vaovao (Hanitra Wagner)

Vaovao – Sechs Buchstaben einer Reise durch Synthesizer-Klänge und Soundcollagen, unterstützt von fragmentarischen Violinen, treibenden Beats und einem unterkühlt wirkenden Gesang, der kaum Emotionen zulässt. Die Musik Vaovaos bedient sich an verschiedensten Elementen der jüngeren Geschichte der Popmusik, reflektiert bzw. zitiert diese, verbleibt aufgrund von Neukombinationen jedoch stets mehr als ein reines Retro-Phänomen. Die Zeilen der deutschsprachigen Texte sind mitunter dadaistisch, sie sind Fragmente von Erzählungen und Bewegungen, literarischen Schwingungen und Vibrationen, die herausfordern. Sound und Text bewegen sich in musikalischen und lyrischen Spektren, statt in abgesteckten Mustern. Die Musik schwimmt sich frei, anstatt sich abzugrenzen. Und zugleich höhlt sie sich nicht aus, sie bleibt dicht und einnehmend. Das hier ist keine Reise auf dem Weg zu einem Ziel. Das Ziel ist die Reise. Eine Reise, die gerade erst beginnt.

Cmern & Opsay

22.04.2021, 20:00 Uhr

Folkwang Institut
für Pop-Musik
bei der c/o pop
xoxo Edition

Konzert

Das Folkwang Popinstitut präsentiert in Kooperation mit dem c/o pop Festival vorproduzierte Live-Sessions von zwei seiner Künstler*innen im Rahmen der virtuellen und pandemiegerechten Festival-Sonderausgabe, die mit neuen digitalen und analogen Formaten zwei Tage lang im Netz stattfindet.

Genaue Uhrzeiten und Termine werden über https://c-o-pop.de/xoxo/ bekanntgegeben.

Hier geht es zum Konzertmitschnitt von Cmern & Opsay.

Die Künstler*innen aus dem Folkwang Popinstitut:

Cmern & Opsay (Lukas Joachim & Duo-Kollege Cmern)

Das ist keine Zukunftsmusik – höchstens eine musikalische Parallelgesellschaft. Wow, ein Wort mit fünf „L“! Wahnsinn.
Zur Musik: Am besten trifft es hier der bekannte Dichter Fred Schlakks, wenn er das Duo als „Dortmunder Post-Rap-Bohème“ beschreibt. Ein Hang zu stupiden Kehrreimen, die bei Zeiten Schlageresk anmuten, lässt auf eine Vergangenheit (und Zukunft?) in den Kneipen des Ruhrgebiets schließen. Und richtig geraten! Sie haben die besten Zeiten hinter sich – und nichts mehr zu verlieren.

11.02.2021

Folkwang Institut für Pop-Musik

bei der digitalen
„whatif…? NRW Musikkonferenz“

Breakout-Session des popNRW – mit Gregor Schwellenbach & Thomas Venker

“All By Myself? Herausforderungen im Musiker*innen-Beruf / Selbsthilfe und Organisation“ (Teilnahme nur mit vorheriger Anmeldung über „whatif…?“)

www.whatif.nrw

10.02.2021

Marc Helfers

Video killed the radio star

Virtual Guest Talk (intern)

Marc Helfers (Berlin) ist einer der erfolgreichsten Musikvideoregisseure der letzten 15 Jahre mit über 150 Videos von Element of Crime über Bosse bis Helene Fischer. Als Regisseur, aber auch als Kameramann und Cutter vieler Projekte, liebt er die Kompaktheit eines möglichst „kleinen Teams“, um improvisieren zu können. Da Budgets immer kleiner werden ist Musikvideoproduktion auch zunehmend eine Abwägung der Faktoren Idee, Ästhetik und Machbarkeit.

(Foto: Privat)

19.01.2021

Julian Brimmers & Benjamin Westermann

We almost lost Bochum

Virtual Guest Talk & Filmvorführung (intern)

Julian Brimmers & Benjamin Westermann reden über ihren gemeinsamen Debütfilm über RAG (Ruhrpott AG), eine der wichtigsten Rap Crews der 90er Jahre mit einer bewegenden Geschichte über Freundschaft, Leben und Tod. Und das Ruhrgebiet. (Foto: David Eckes)

Julian Brimmers (geboren 1986 am Niederrhein) ist freischaffender Kulturjournalist und Redakteur aus Köln. Seine Texte zu Popkultur und Zeitgeschehen erschienen auf Deutsch und Englisch bei u.a. Spiegel Online, Zeit, Jungle World, The Paris Review und der BBC.

Benjamin Westermann, (geboren 1984 am Niederrhein) ist freischaffender Filmemacher, Musiker und Editor aus Köln. Er betreibt er seine eigene Produktionsfirma „Add Edit“ in Köln. Zu seinen Kunden gehören Produzenten wie Endemol Shine, Constantin, Warner Bros. und Bavaria, sowie unabhängige Filmproduktionen.

12.01.2021

Martin Hossbach

Popkultur Berlin

Virtual Guest Talk (intern)

Seit 2004 hat Martin Hossbach (Berlin) als Music Supervisor für mehr als 70 deutsche Arthouse-Filme verantwortlich gezeichnet, darunter »Toni Erdmann« und »Alle anderen« von Maren Ade, »Schlafkrankheit« und »In My Room« von Ulrich Köhler sowie»Hedi Schneider steckt fest« von Sonja Heiss. Von 2014 bis 2020 war er Ko-Kurator des Berliner Musikfestivals Pop-Kultur, nachdem er bereits für andere Festivals, im Haus der Berliner Festspiele oder im Haus der Kulturen der Welt, mitverantwortlich gewesen war. Von 2010 bis 2012 arbeitete er im Berghain, wo er sich um die Konzerte kümmerte, die unter der Woche in der Kantine am Berghain und im Berghain selber stattfanden. Auf seinem 2012 gegründeten Label »Martin Hossbach« veröffentlicht er seit 2012 Musik jeglicher Stilrichtungen, digital und auf Vinyl, CD oder Kassette. 2019 gründete er zwei Unterlabels: »Cover« veröffentlicht nur Coverversionen von Songs der Pet Shop Boys, während »Demo« ausschließlich Demos veröffentlicht. Im Jahr 2020 kam »Martin Hossbach Quarantäne« hinzu. Sein jüngstes Projekt heißt »Score«, ein Label für Filmmusiken zu Filmen, die nicht existieren. Hossbach managt die irisch-norwegische Singer-Songwriterin Tara Nome Doyle, deren Musik er ebenfalls veröffentlicht.

(Foto: privat)

08.12.2020

Johannes Schaff

Symphony of Now

Virtual Guest Talk & Filmvorführung (intern)

Mit einem Werk, das sich von Dokumentarfilmen, Musikvideos, Spielfilmen über Oper bis hin zu Kameraführung, dem Verfassen von Drehbüchern, Regie, Schnitt und Produktion erstreckt, erwirbt sich Johannes Schaff allmählich den Ruf eines universalen Filmemachers. Sein Debütfilm ‚Das Wassup’ gewann Preise für den besten Dokumentarfilm beim Manchester International Film Festival und beim European Independent Film Award. Mit der Wiedererzählung von ‚Berlin – Die Symphonie der Großstadt’ gelang ihm eine zeitgemäße Interpretation eines Klassikers. Ein scharfes Auge für die poetische Realität des Alltags paart sich hier mit einem genuinen Interesse an Menschen – ungeschützt, authentisch und wahr.

(Foto: privat)

01.12.2020

Alexander Schulz

Reeperbahnfestival, Hamburg

Virtual Guest Talk (intern)

Alexander Schulz studierte an der Universität Lüneburg Angewandte Kulturwissenschaften und sammelte in den 1990er Jahren in Hamburg Erfahrungen als Labelbetreiber (Jam Records), Verlagsbetreiber (Inferno Musikverlag), Regieassistent (Thalia Theater) und Veranstalter, bevor er 1998 seine eigene Veranstaltungsfirma Inferno Events gründete.

Seit 2006 fungiert er als Geschäftsführer des Reeperbahn Festivals, das er im selben Jahr gemeinsam mit der Karsten Jahnke Konzertdirektion und Inferno Events ins Leben gerufen hatte. Mittlerweile gilt das Reeperbahn Festival als eine der weltweit wichtigsten Branchenveranstaltungen der Musik- und Digitalwirtschaft mit über 37.000 Besuchern

an vier Tagen. Seit 2016 ist Alexander Schulz zudem als organisatorischer Leiter für das ELBJAZZ tätig sowie Vorstandsvorsitzender der Interessengemeinschaft Hamburg Musikwirtschaft e.V. (IHM), die über 100 Unternehmen aus allen Teilen der Musikwirtschaft in Hamburg vertritt.

17.11.2020

Katharina Köhler, Hamburg

Zum Management
der Gruppe Deichkind

Virtual Guest Talk (intern)

Katharina Köhler (Hamburg) ist seit über 10 Jahren Managerin der Gruppe DEICHKIND. Nachdem sie mehrere Jahre bei einer Booking-Agentur angestellt war, machte sie sich 2013 als Künstlermanagerin selbstständig. Nach über 15 Jahren klassischen Bandübernahme-Verträgen, entschied sich die Band 2014 für einen Vertriebsdeal und gründete ihr eigenes Label Sultan Günther Music. Hier veröffentlichen sie bis heute ausschließlich ihre eigenen Platten, u.a. das Album „Niveau Weshalb Warum“ (2015), Nummer 1 der deutschen Charts, und das aktuelle Album „Wer Sagt Denn Das?“ (2019).

(Foto: privat)

24.10.2020

Folkwang Institut für Pop-Musik

bei der c/o pop xoxo Convention 2020

Breakout Session – Online-Workshop mit Gregor Schwellenbach

„Alle Akkorde und wann du welchen benutzen solltest – Ein Crashkurs in Harmonielehre für Pop-Musiker*innen“

(Teilnahme nur mit vorheriger Anmeldung über c/o pop xoxo)

23.10.2020

Folkwang Institut für Pop-Musik

bei der c/o pop xoxo Convention 2020

Breakout Session – Online-Workshop mit Tanja Godlewsky

„How-to: Female Looks. Visuelle Identitäten von Musikerinnen im Pop“

(Teilnahme nur mit vorheriger Anmeldung über c/o pop xoxo)

www.c-o-pop.de

19.09.2020

Folkwang Institut für Pop-Musik beim Reeperbahn Festival 2020

(Um-)Wege in die Musikindustrie.
„Kein Hobby, aber auch kein Job.“

Ein digitaler Talk im Live-Stream mit Thomas Venker und Gregor Schwellenbach.

“Kein Hobby, aber auch kein Job. Wie am Folkwang Institut für Pop-Musik auf eine selbstbestimmte Existenz als Künstler*in hingearbeitet wird.“

Es gibt keinen Leitfaden für das Leben als Pop-Musiker*in. Schon gar nicht einen, der alle sozialen, ökonomischen und persönlichen Aufs und Abs im Vorfeld bereits regelt. Dazu ist das Leben an sich und besonders das von Künstler*innen zu diffizil – und letztlich liegt in dieser Ungewissheit aber auch ein großer Reiz und viel Raum für Inspiration.

Das Folkwang Institut für Pop-Musik in Bochum versucht den jungen Musiker*innen deswegen auch nicht den einen Weg zu definieren, den sie verfolgen sollen, sondern dessen multiplen Variationen aufzuzeigen und ihnen zu helfen, mental und strukturell gut aufgestellt zu sein, um den für sie passenden zu wählen – ohne Ängste, nur mit den richtigen Zweifeln und vor allem mit viel Elan und Freude an ihrer künstlerischen Arbeit, die im primären Zentrum ihrer Zeit am Institut liegt. Wie genau sich das im universitär-künstlerischen Alltag gestaltet, darüber wollen wir diskutieren.

Der Live-Stream findet am 19.09.2020 statt, die genaue Uhrzeit wird noch bekanntgegeben unter: www.reeperbahnfestival.com

09.06.2020

Jan Clausen

Factory 92, Hamburg

Virtual Guest Talk (intern)

02.06.2020

Philipp Sollmann

Berlin

Virtual Guest Talk (intern)

„Künstler-Biographie, Corona & Quo Vadis Wirtschaftlichkeit und Inspiration“

05.05.2020

Ralph Christoph

c/o pop Köln

Virtual Guest Talk (intern)

„Was macht Corona mit den Festivals?”

01.05.2020

„Folkwang Pop live“

in Zusammenarbeit mit dem Cologne Culture Stream

Live-Präsentation jüngster Produktionen aus dem Haus Folkwang Pop-Institut

Wer Musiker*innen des Folkwang Instituts für Pop-Musik in diesen Tagen live erleben möchte, hat am Freitag, den 01. Mai, die Gelegenheit dazu: Ab 18 Uhr gestalten die Folkwang Künstler*innen einen abwechslungsreichen Abend für die Streaming-Plattform Cologne Culture Stream bei dringeblieben.de.

Die Musiker*innen des Instituts für Pop-Musik spielen ohne Publikum in der Ehrenfelder Rufffactory – unterstützt von einem kleinen Technikteam sowie unter Einhaltung der geltenden Hygienemaßnahmen. Übertragen wird der Konzertabend von der solidarischen Plattform Cologne Culture Stream, die das Ziel verfolgt, die Kölner Clubszene sowie Musiker*innen und weitere Protagonist*innen während der Corona-Krise zu unterstützen. Der Stream ist kostenlos, es besteht die Möglichkeit zu spenden.

Los geht es um 18.00 Uhr mit der Sängerin Melissa Muther, die Ausschnitte aus ihrer Debüt-EP „MÉ“ präsentiert. Ihr folgt ab 18.30 Uhr* das Rap-Duo Cmern & Opsay und ab 19.00 Uhr geht es weiter mit der Singer-Songwriterin Kira Hummen, die Indie-Pop und Soul miteinander verbindet. Ab 19.30 Uhr performt Jakob Lebsanft aka Boddy, ab 20.00 Uhr die in Köln lebende Elektronik-Künstlerin Stefanie Grawe alias Gray. Zum Abschluss spielt ab 20.30 Uhr Mâni seine düstere und tanzbare Elektronik-Musik sowie ab 21.00 Uhr Luis Schwamm, dessen Musik zwischen organischem und elektronischem Indie-Pop oszilliert.

Weitere Infos zu den Musiker*innen und zu dem Konzert bzw. Live-Stream gibt es hier: dringeblieben.de/ccs

(*die Uhrzeiten können sich aufgrund der Umbauzeiten zwischen den einzelnen Acts geringfügig verschieben)

24.04.2020

Hans Nieswandt

Seoul

Virtual Guest Talk (intern)

„Newtro – Das neue Ding aus Südkorea“

21.04.2020

Gudrun Gut

Berlin

Virtual Guest Talk (intern)

„Künstler*innen-Biographie, Corona & Quo Vadis Wirtschaftlichkeit und Inspiration“

10.12.2019

Hans Nieswandt

Köln/Bochum

Lecture Performance

„At last I am free – I can hardly see in front of me”

19.11.2019

Simon Reynolds

London/New York

Lecture Performance

„Gender, Rock and Rebellion”

27.-29.11.2019

Tobias Levin

Hamburg

Workshop

„Rock down the Electric Avenue”

06.-08.11.2019

Bernadette Hengst

Berlin

Workshop (intern)

„Protestsongs & Agitationspop“ & Konzert im Rahmen des Werk im Fortschritt Vol. V mit Live-Präsentationen jüngster Produktionen aus dem Hause Folkwang Pop-Institut sowie Ergebnissen aus dem Workshop „Protestsongs & Agitationspop“ im Bahnhof Langendreer, Bochum (öffentlich)

04.06.2019

Dr. Tyler Fritts

Memphis

Lecture Performance

„Memphis & the Delta Blues”

27.05.2019

Barbara Morgenstern

Berlin

Workshop

„Gertrud Grunow & das Bauhaus“

07.05.2019

Tim Lawrence

London

Lecture Performance

„Politics & Creativity”

22.01.2019

Melissa Muther

Institutsstudierende

Legendäre Charaktere

„Carol King“

15.01.2019

Anke Engelke

Köln

Artist Talk

„Let me ask you one thing”

11.12.2018

Dan Dombrowe

Hamburg

Artist Talk
„On the soul side”

04.12.2018

Misagh Azimi

Institutsstudierender

Legendäre Charaktere
„Nick Cave“

20.11.2018

Christina Mohr

Frankfurt

Lecture Performance
„Eine kleine Geschichte der Misogynie (im Pop)“

13.11.2018

Uh-Young Kim

Köln

Artist Talk
„I can’t live without my radio”

30.10.2018

Olaf Karnik

Köln

Lecture Performance
„Was ist tief?”

17.10.2018

Werk im Fortschritt

Vol. IV

Live-Präsentation jüngster Produktionen aus dem Hause Folkwang Pop-Institut im Bahnhof Langendreer, Bochum (öffentlich)
Kuratiert von Gesangsdozent Prof. Jeff Cascaro mit Schwerpunkt auf die vielfältigen Stimmen am Institut

16.10.2018

Lucrecia Dalt

Bogota/Berlin

Artist Talk
„Neue Ektoplasmatische Musik“

09.10.2018

Michael Rother

Hamburg

Artist Talk
„Der klang der gestreckten Kurve“

10.07.2018

Prof. Diedrich Diederichsen

Berlin/Wien

Artist Talk
„Let me ask you one thing”

03.07.2018

Henrik von Holtum

Berlin

Artist Talk
„Now what you hear is not a test”

26.06.2018

Thomas Meinecke

München

Artist Talk
„Cherchez La Femme“

19.06.2018

Julian Gerhard

Institutsstudierender

„PC Music“

05.06.2018

René Tinner

Erftstadt

Artist Talk
„Filmisch denken!“

29.05.2018

Kira Hummen

Institutsstudierende

Legendäre Charaktere
„Janis Joplin“

22.05.2018

Isabelle Pabst

Institutsstudierende

Legendäre Charaktere
„Trixie Whitley“

15.05.2018

Anna Seidel

Münster

Lecture Performance
„Über Geschichte und Gegenwart von Manifesten in den Künsten“

08.05.2018

Jakob Lebsanft

Institutsstudierender

Legendäre Charaktere
„This Heat“

09.10.2018

Paula Schopf

Berlin

Lecture Performance
„Geschichte und Gegenwart des Field Recordings“

17.04.2018

Dominik Otremba

Institutsstudierender

Legendäre Charaktere
„Pere Ubu & Devo“

10.04.2018

Prof. Jeff Cascaro

Bochum

Artist Talk
„The Soul of a Man”

23.01.2018

Miriam Berger

Institutsstudierende

Legendäre Charaktere
„Meredith Monk“

Ozan Tekin

Institutsstudierender

Legendäre Charaktere
„Onno Tunc“

16.01.2018

Julian Adler

Institutsstudierender

Legendäre Charaktere
„Chet Baker & D’Angelo“

09.01.2018

Pablo Dammrich

Institutsstudierender

Legendäre Charaktere
„Mannie Fresh & DJ Toomp

13.12.2017

Hendrik Otremba

Berlin

Schreibworkshop

12.12.2017

Hendrik Otremba

Berlin

Lecture Performance
„Stift. Pinsel. Messer.“

05.12.2017

Hans Nieswandt

Köln

Baroque Pop

28.11.2018

Hans Nieswandt

Köln

„Disco – don’t let this rainbow pass me by”

21.11.2017

Sonja Eismann

Berlin

Workshop und Lecture Performance
„Witchcraft, Bitchcraft – Neuer Mystizismus als feministische Strategie im Pop“

07.11.2017

Hans Nieswandt & Stefanie Roenneke

Neueste Musik

Dillon, Björk, John Maus, Matias Aguayo

24.10.2017

Carsten Meyer a.k.a. Erobique

Hamburg

Lecture Performance
„Outsider Music“

17.10.2017

Katja Ruge

Hamburg

Workshop und Lecture Performance
„Ladyflash“

10.10.2017

Hans Nieswandt & Stefanie Roenneke

Neueste Musik

Miley Cyrus, Jlin, St. Vincent, Kelela

13.06.2017

Stefanie Roenneke

Bochum

Lecture Performance
„Camp – Die Lüge, die die Wahrheit spricht“

07.06.2017

Michael „Mitch“ Kastens

Köln

Paneldiskussion über Booking- und Festivalbetrieb

30.05.2017

Lisa Blanning

Berlin

Lecture Performance
„A feminist Reading of Ganster Rap“

16.05.2017

Jochen Distelmeyer

Berlin

Lecture Performance
„All in Love is fair – Gesang und Verantwortung“

09.05.2017

Hans Nieswandt

Köln

Legendäre Charaktere
„Prefab Sprout & Scritti Politti“

25.04.2017

Falk Schacht

Berlin

Lecture Performance
„Hip Hop is not what it is today“

18.04.2017

Listening Session – Leistungsschau

mit Studierenden des Instituts

23./24.02.2017

Ge-Ology

New York

Workshop (23.02)
Artist Talk (24.02)

24.01.2017

Jens Balzer

Berlin

Lecture Performance
„Pop als Gegenwartspanorama“

17.02.2017

Danielle De Picciotto

Berlin

Artist Talk
„Jetzt sind wir Gypsies“

12.01.2017

Roosevelt

Köln

Artist Talk
„Welch Glanz in diesem House“

10.01.2017

Matthias Hornschuh

Köln

Lecture Performance
„Martial Arts – Der Kampf ums Künstlerrecht“

13.12.2016

Eric D. Clark

San Francisco

Artist Talk
„The DJ Song“

08.12.2016

Tim Lawrence

London

Lecture Performance
„Life & Death on the New York Dance Floor“

18.11.2016

Mike Huckaby

Detroit

Artist Talk
„The Sound of Detroit“

15.11.2016

Felix Nisblé

Institutsstudierender

Legendäre Charakter
„Mike Huckaby – The Sound of Detroit”

08.11.2016

Archie Burnett

New York

Artist Talk
„Deep in Vogue“

25.10.2016

Michelle Leonard

Berlin

Artist Talk
„The Singer and The Song”

05.07.2016

Aram Sinnreich

New York

Lecture Performance

28.06.2016

Hans Nieswandt

Köln

Legendäre Charaktere

21.06.2016

Eike Bohlken

Hamburg

Lecture Performance

14.06.2016

Hans Nieswandt

Köln

Legendäre Charaktere

07.06.2016

Curse

Berlin

Artist Talk

31.05.2016

Hans Nieswandt

Köln

Legendäre Charaktere

24.05.2016

Laura Carbone

Mannheim

Artist Talk

17.05.2016

Ebba Durstewitz

Hamburg

Lecture Performance

03.05.2016

Björn Beneditz

Hamburg

Lecture Performance

26.04.2016

Dirk von Lowtzow

Berlin

Artist Talk

19.04.2016

Birgit Heuzeroth

Hamburg

Vortrag (intern)

19.04.2016

Melissa Logan

New York

Lecture Performance

12.04.2016

Bernd Begemann

Hamburg

Artist Talk

10.05.2016

Hans Nieswandt

Köln

Neueste Musik

05.04.2016

Hans Nieswandt

Köln

Neueste Musik

23.03.2016

Werk im Fortschritt

Vol. II

Live-Präsentation jüngster Produktionen aus dem Hause Folkwang Pop-Institut im Prinz-Regent-Theater, Bochum (nur auf Einladung)

09.02.2016

Frank Apunkt Schneider

Bamberg

Theory Talk über Probleme deutschsprachiger Popmusik

26.01.2016

Gregor Schwellenbach

Köln

Artist Talk

19.01.2016

Hans Nieswandt

Köln

Legendäre Charaktere

13.01.2016

Werk im Fortschritt

Vol. I

Live-Präsentation jüngster Produktionen aus dem Hause Folkwang Pop-Institut im Prinz-Regent-Theater, Bochum (nur auf Einladung)

12.01.2016

Timor Kaul

Köln

Theory Talk über Video-Bricolagen

05.01.2016

Hans Nieswandt

Köln

Neueste Musik

15.12.2015

Hans Nieswandt

Köln

Legendäre Charaktere

08.12.2015

Hans Nieswandt

Köln

Neueste Musik

01.12.2015

Nadja Geer

Berlin

Theory Talk über Popjournalismus

24.11.2015

Justus Köhncke

Berlin

Artist Talk und Produktions-Workshop

12.11.2015

Irmin Schmidt

Berlin

Improvisations-Workshop (intern) & Artist Talk mit Gregor Schwellenbach (in Vertr. V. Hans Nieswandt) und Philipp Janzen im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der Zeche 1 – Zentrum für Urbane Kunst

10.11.2015

Olaf Karnik

Köln

Theory Talk über Libary Music

03.11.2015

Hans Nieswandt

Köln

Neueste Musik

27.10.2015

Moses Schneider

Berlin

Artist Talk

20.10.2015

Hans Nieswandt

Köln

Neueste Musik

07.07.2015

Institutsstudierende über

Legendäre Charaktere Vol. I

Elif Dikec über Zeki Müren
Felix Nisblé über J Dilla
Yotam Schlezinger über Daniel Lanois
Sonia Güttler über Gerhard Richter

30.06.2015

Timor Kaul

Köln

Vortrag
„Was populäre Musik bedeutet und Bedeutung erlangt
– über Referentialität im Pop“

23.06.2015

Prof. Tilman Baumgärtel

Mainz

Vortrag
„Jetzt und für immer – Loops“

16.06.2015

Oliver Tepel

Köln

Vortrag
„Dr. Dark Stras Matrix Mix – Grateful Dead Studies“

09.06.2015

Steffen Korthals

Dortmund

Vortrag

„This Is Hardcore oder Wie Foucault Amen hörte – das Hardcore Continuum“

02.06.2015

Olaf Karnik

Köln

Vortrag
„From Jamaica All Over The World – Dub“

26.05.2015

Tim Fehske

Köln

Vortrag
„Visual Music und Welten Bauen – über den Raum als Star“

19.05.2015

Stefan Goldmann

Berlin

Vortrag
„Presets – Neue Sichtweisen zu einem heiklen Thema / Digital Shortcuts To Sound“

12.05.2015

Raphael Smarzoch

Köln

Vortrag
„Klingende Legenden – Sounds zwischen Authentizität und Fälschung“

05.05.2015

Waltraud Blischke

Köln

Vortrag
„The Art of Sound Hacking – Homemade Sound Electronics“

28.04.2015

Klaus Walter

Frankfurt

Vortrag
„Schlachtfeld Körper – Arschkulturkriege, die Diktatur des Normalismus und andere Kämpfe im Pop der Gegenwart“

21.04. 2015

Eric D. Clark

San Francisco

Vortrag
„Unhappy Disco”

14.04.2015

Dittmar Frohmann

Berlin

Vortrag
„Last Train to Mumuland – Manual von KLF

20.01.2015

Hans Nieswandt

Köln

Vortrag
„Vermutlich ist es Disco“

13.01.2015

Dirk Scheuring

Köln

Vortrag
„Ada Lovelace und die Maschinenmusik“

06.01.2015

Klaus Walter

Frankfurt

Vortrag
„Der Silberne Löffel im Arsch von Damon Albarn – Klassenverhältnisse in der britischen Popmusik einst und jetzt“

16.12.2014

Tobias Koth

Bochum

Vortrag
„Die Zärtlichkeit der Kannibalen – Einführung in die brasilianische Popmusik“

02.12.2014

Karl Bruckmaier

München

Vortrag
„Pop oder Wie die Trommel in die Welt kam“

25.11.2014

Wolfgang Frömberg

Köln

Vortrag
„Retromania“

18.11.2014

Raphael Smarzoch

Köln

Vortrag
„Der Sound des Digitalen“

11.11.2014

Oliver Tepel

Köln

Vortrag
„Klassizismus und Manierismus in Popmusik und Popkultur“

04.11.2014

Lars Dorsch

Köln

Vortrag
„Synthesizer seit 1890“

28.10.2014

Hans Nieswandt

Köln

Vortrag
„Close To The Edit“

21.10.2014

Timor Kaul

Köln

Vortrag
„Kraftwerk & Kontext“

14.10.2014

Klaus Walter

Frankfurt

Vortrag
„Autotune & Pornografie, Körper-Apps & Selbstoptimierung“

07.10.2014

Olaf Karnik

Köln

Vortrag
„Digging Pop History“

04.10.2014

Feierliche Eröffnung des Instituts für Populäre Musik

am Folkwang Theaterzentrum in Bochum

inkl. Podiumsrunde mit den Institutsbeiräten Anke Engelke, Prof. Diedrich Diederichsen und Prof. Dr. Christoph Jacke, unter Teilnahme von Wissenschaftsministerin Svenja Schulze und Bochums Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz sowie zahlreichen geladenen Gästen aus Politik, Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft. Ab 22.30 Uhr Party in der Black Box mit Tobias Thomas (DJ) und Erobique (live) sowie Thomas Geier (DJ) auf dem Sophisticated Floor im Flur. (Nur mit persönlicher Einladung)

Master of Music

Das projektbasierte Studium
für Popkünstler*innen
jetzt bewerben